Der kostenlose Internet-Telefonanschluss
Die in den letzten Tagen aufgetretenen Angriffe auf die FRITZ!Box wurden nachvollzogen. Die Täter haben über den Port 443 einen Angriff durchgeführt und sind so in die FRITZ!Box eingedrungen. Dabei konnten auch Passwörter entwendet werden.

Damit keine weiteren Angriffe nach diesem Muster erfolgen können, führen Sie bitte ein Update Ihrer FRITZ!Box durch. Eine Anleitung dazu finden Sie hier

Für folgende FRITZ!Box-Modelle gibt es bereits ein Update:

  • FRITZ!Box 7490
  • FRITZ!Box 7390
  • FRITZ!Box 7362 SL
  • FRITZ!Box 7360
  • FRITZ!Box 7360 SL
  • FRITZ!Box 7330 SL
  • FRITZ!Box 7330
  • FRITZ!Box 7320
  • FRITZ!Box 7312
  • FRITZ!Box 7272
  • FRITZ!Box 7270 v2/v3
  • FRITZ!Box 7240
  • FRITZ!Box 6842
  • FRITZ!Box 6840
  • FRITZ!Box 6810
  • FRITZ!Box 3390
  • FRITZ!Box 3370
  • FRITZ!Box 3272

Wir aktualisieren diese Liste ständig, auch am Wochenende. Für FRITZ!Box 6360, 6340 und 6320 Cable wird das Update in Zusammenarbeit mit den Kabelanbietern schnellstmöglich bereitgestellt. Eine Übersicht für die internationalen FRITZ!Box-Modelle (inklusive Österreich/Schweiz) finden Sie hier.

Wichtig: Falls Sie zuvor den Fernzugriff verwendet haben, beachten Sie bitte den Abschnitt „Folgende Schritte bieten Sicherheit“.

Sollte für Ihre FRITZ!Box noch kein Update bereit stehen, empfiehlt AVM als vorübergehende Sicherheitsmaßnahme, den Internetzugriff auf die FRITZ!Box über HTTPS (Port 443) abzuschalten. Damit ist auch der Zugriff von unterwegs auf die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche mittels MyFRITZ! deaktiviert. Bitte beachten Sie in diesem Fall unbedingt auch den Abschnitt „Folgende Schritte bieten Sicherheit“!