Der kostenlose Internet-Telefonanschluss

norbert

Eine garantiert gute Sprachqualität liefert mit Sicherheit ein Hardphone mehr als ein Softphone, da eine permanente Internetverbindung vorhanden sein muss, sowie die Erreichbarkeit des Gerätes. Dann kommt es wiederum darauf  an, in wie weit die Bandbreite und Netz belastet sind. Beim Hardphone muss extra Hardware installiert werden, was beim Softphone durch ein paar Klicks und einfache sowie schnell installierte Software erledigt ist.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Software oft auch kostenlos zum Herunterladen im Internet findet. Da man an kein Gerät mit festem Standplatz gebunden ist, kann man per iPhone, Android  etc. mit Internetverbindung unterwegs sein und Gespräche führen. Allgemeine Vorteile von Hardphones und Softphones sind das kostenlose Telefonieren, wenn bei Gesprächspartner SIP und VoIP benutzen und auch bei nicht kostenfreien Gesprächen kann man viel sparen und seine Gesprächs- und Telefonkosten optimieren.

Bei SIP Phones unterscheidet man zwischen Hardphone und Softphone. Beim Ersten handelt es sich um Telefone, die mit VoIP über das Internet genutzt werden können. Also echte Geräte. Bei Softphones handelt es sich um eine Software, die man auf dem Computer und anderen internetfähigen Geräten installieren kann. Besonders bei iPod, iPhone, Android und Co ist ein Softphone eine sehr angenehme Sache.

 

Über das Internet zu telefonieren und damit Telefonkosten sparen zu können, hört sich nicht nur gut an, sondern wird heutzutage auch von vielen Menschen genutzt. Neben dem bekannten Modell Skype, gibt es noch viel mehr Möglichkeiten und Programme, die mit SIP (Session Initiation Protocol)   und VoIP ( Voice over Internet Protocol) arbeiten. Die Nutzung von SIP-Phones ist nicht nur über Laptop, Tablet oder Personal Computer möglich, da es mittlerweile auch für iPhones oder Smartphone entsprechende Software gibt.

Die folgende Übersicht zeigt eine Liste der von uns getesteten SIP-Softphones. Diese sind zum Teil auch für IPhone, Android, PC und MAC erhältlich.

  • BLINK (http://icanblink.com/) für MAC
    Blink ist ein SIP Client für MAC oder Linux. Eine Besonderheit ist, dass hier u.a. auch schon der neue OPUS Codec verwendet wird.
    Weiterhin verfügt BLINK über eine verschlüsselung via sRTP

 

  • EKIGA (http://www.ekiga.org/) für Windows
    EKIGA ist ein SIP Client für Windows. Dieser unterstützt unter anderem auch Videotelefonie und Conferencing.

 

  • ZOIPER (http://www.zoiper.com) für IPhone, Android und Windows
    Zoiper ist in der freien Version ein kostenloses SIP-Client, der alle Grundfunktionen beinhaltet und bis zu 6 Sprachkanäle verwenden kann. Im Vergleichstest war Zoiper unser Favorit, da es hier im Verbindungsaufbau und hinter Firewalls keine Probleme gab.
    Weiterhin gibt es in der Kaufversion einen integrierten Faxdrucker um Faxe zu versenden.

 

Weitere Softphones gibt es im Vergleich auf der Seite von Wikipedia : http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_SIP_Software

 

Hosted PBX ist eine virtuelle Telefonanlage die hauptsächlich für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt wurde. Die Telefonanlage ist preisgünstiger als die bekannte Alternative einer direkten eigenen Telefonanlage, da man sich die Anschaffungsgebühren für Hardware, Telefonanschluss, Softwareaktualisierungen und den Wartungsvertrag sparen kann.
Weiterlesen

In der Telekommunikationsbranche Deutschlands vollzieht sich derzeit ein gewaltiger Umbruch, welche auch in den kommenden Jahren nicht aufhören wird. Die zuvor getrennten Dienste wie Datendienste, Telefonie und Standleitungen wird man Schritt für Schritt in ein neues Netz überführen, ein IP-gestütztes-Netz, genannt Next-Generation-Network. Das hat den Sinn, dass für den Netzbetreiber nur noch die Ressourcenbereitstellung, Support und der Betrieb für das gemeinsame IP-Netz nötig sind. Bisherige Dienste wird man in folgenden Jahren zurückfahren und nach einer gewissen Übergangszeit ganz einstellen. Solche Umstrukturierungen bei den Telekom-Dienstleistungen werden auch erhebliche Auswirkungen auf etablierte Techniken der Übertragung aller Gefahrenmeldungen haben. Davon sind beispielsweise Einbruch- und Überfallmeldungen an die Polizei, Brandmeldungen an die Feuerwehr sowie Störmeldungen an Instand Halter betroffen.

Weiterlesen

Ein Thema beherrscht nun seit mehreren Wochen die Medien. Die Rede ist in diesem Zusammenhang selbstverständlich vom NSA-Skandal, bei dem Milliarden von Internet- und Nutzerdaten ausgespäht wurden. Das genaue Ausmaß ist noch nicht einmal bekannt, da fordern sowohl Bürger als auch Politiker, dass die Vereinigten Staaten von Amerika eine lückenlose Aufklärung zur Abhör von Daten aus der Bundesrepublik veröffentlichen sollen. Da stellt sich zwangsläufig die Frage, ob es in der heutzutage stark vernetzten Welt, in der Daten aus Deutschland binnen kürzester Zeit auch nach Übersee gelangen, überhaupt noch möglich ist, seine Privatsphäre zu schützen. Experten sind der festen Überzeugung, dass eine 100-prozentige Sicherheit natürlich in keinem Fall gegeben ist. Allerdings kann man als Verbraucher einiges tun, um vorzubeugen und die eigenen Daten möglichst sicher auch über das World Wide Web zu verwalten.

Weiterlesen

Leider gab es auf unserem System einen Fehler. Die IP-Adresse wird bei einer Anmeldung einem Land zugeordnet und in bestimmten Fällen erhalten Sie kein kostenloses Testkonto. Die Zuordnung IP zu Land wurde nun korrigiert und funktioniert ohne Fehler

google_plus twitter_alt facebook Wer kennt diese Symbole nicht? Socialmedia und das Teilen oder Liken ist auch für uns wichtig. Vielleicht sind eure Freunde oder Bekannte auch an günstigem Telefonieren interessiert, aber Sie kennen http://tele33.de noch nicht ?

Es würde uns sehr freuen, wenn euch unser Service so gut gefällt, dass Ihr Ihn mit euren Freunden teilt.

Um einen kleinen Anreiz zu schaffen haben wir ein Affiliate-Programm eingeführt. Für eure Freundschaftswerbung gibt es 10% für jede Kontoaufladung.

http://www.adcell.de/partnerprogramme/2947

 

 

 

Businessman with hand cursorDie Bundesnetzagentur hat vor der Pressemitteilung vom 27.06.2013 eine Überprüfung der gespeicherten Verkehrsdaten bei Telekomunikationsprovidern vorgenommen. Das Ergebnis war, dass viele Provider zusätzlich Daten speichern, die nicht für die Abrechnung relevant sind. Die BNetzA hat alle Unternehmen nochmals aufgefordert die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten.

Weitere Informationen der Pressemitteilung erhalten Sie unter :

LINK ZUR BNetzA

Aus diesem Grund kürzen wir ab heute den EVN ( Einzelverbindungsnachweis ) um 3 Stellen. Falls Sie einen ungekürzten Nachweis erhalten wollen, können Sie dies Schriftlich bei uns beantragen.

Support@tele33.de